Das Desaster war vorprogrammiert …

– Ausfall der Zeitanlage bei einem nur für Laufstrecken vorgesehenen Meeting, um 60 min verspäteter Wettkampfbeginn, keine Ergebnisbekanntgabe und Siegerehrungen, verstimmte Sportler und Eltern…
Aber zuerst zu den nun vorliegenden Ergebnissen:

Unsere Jüngsten Margareta Creutz (50 m-9,26 sec 3.) und Lisa Börner (9,55 sec – 9.) waren auch noch über die 60 m Hürden präsent (Margareta – 11,7 sec 4., Lisa – 13,2 sec – 9.) und mussten vor ihrer Schokoladendisziplin (nach 20.00 Uhr) ins Bett. Schade, denn über 600 m liefen beide im Training schneller als die spätere TVL-Siegerin. Die Eltern waren über die Verspätung so frustriert, dass ein Teil auch die nächste Veranstaltung (KKJSp) am Sonntag absagten!

Ähnlich sah es bei den Schülerinnen C aus. Nach dem 50 m-Lauf war für Ronja Thümmler, Lara Plate und Tony Ulbricht der Wettkampf aus den gleichen Gründen zu Ende.
Sarah König (Schi B) schaffte einen Dreifachsieg: 75 m – 10,51 sec – 1., 60 m Hü – 12,59 sec – 2., 600 m – 1:59 min – 1., Maria Stock war hier lange Zeit ihre Wegbegleiterin und konnte sich über die Mittelstrecke über Silber freuen (2:17 min). An der Hürdentechnik wird Sarah weiter feilen müssen, um die wichtigen Mehrkämpfe erfolgreich bestreiten zu können. Sie nahm bei der WJB dann noch die 150 m in Angriff und siegte dort mit 21,13 sec.
Die „großen“ Mädchen (Schi A) waren bei allen Laufentscheidungen auf dem Treppchen präsent:
Arabella Drescher (100 m – 14,23 sec – 2., 600 m – 2:00 min – 1.)