Andy Mitglied im „Dram-Team“

Es war Dramatik pur, was sich da während der Olympischen Staffel im Thumer Leichtathletik-Stadion abspielte und es war wie bei der 4 x 200 m – Staffel von 2008 wieder Alexander Nenning, der jubelnd von den anderen drei im Ziel empfangen wurde.
Aber der Reihe nach:

Die Wechselprofis aus Frankenberg konnten diesmal nicht aufeinander wechseln und so einen weiteren Vorteil für die Startgemeinschaft erzielen. Zu verschieden waren die Strecken und ihre persönlichen Spezialdistanzen. Also startete zuerst Erik Hayne über 400 m und brachte das A-Jugend-Team in eine aussichtsreiche Position. Rob Schubert (TVL) verlor beim Wechsel allerdings den Stab, lief zurück und nahm das Rennen wieder auf. Das war am Ende der erste Schritt Richtung Gold. Aber das ahnte zu diesem Zeitpunkt noch keiner. Sowohl Rob, als auch über die gleiche 200 m-Distanz danach Andy Ulbrich starteten vom Ende des Feldes eine Aufholjagd, die schließlich unter den 800 m-Läufern entschieden werden sollte.

Alexander schaffte auf den letzten 200 Metern den Anschluss an die Spitze und zog wie im Winter 2008 diesen kräftezehrenden Schlussakt gnadenlos durch. 150 m vor dem Ziel lag er in Front und gab die Führung nicht mehr ab – 3:43,87 min – Landesmeister und ein nervlich vor dem Kollaps stehender TVL-Übungsleiter Silvio Christ, der aber schon wieder lächeln konnte.

Herzlichen Glückwunsch!