Der U 12 – Dreikampf musste auf Grund der hohen Teilnehmerzahlen in den einzelnen Altersklassen in bis zu 4 Riegen in der Chemnitzer Leichtathletikhalle ausgetragen werden. Die Platzierungen im 50-m-Sprint, Weitsprung und 800-m-Lauf waren dabei gleichzeitig die Qualifikation für die Einzelmeisterschaften im Januar.

Und dabei zeigten die Athleten des Freiberger PSV beeindruckende Leistungen:
Samira Beyer durchbrach als Einzige bei den Jüngsten die „Schallmauer“ und gilt im Sprint nun als Favoritin (7,98 sec). Franka Schieck setzte im Weitsprung ihre Akzente und kam bis auf 11 cm an die Bestweite heran (3,65 m). Nach dem 800-m-Lauf standen für beide die Plätze 5 und 6 zu Buche.
Eine Medaille gab es nach einem dramatischen 800-m-Finale für Jule Bannach. Bis dahin stand sie mit 40 Punkten Rückstand zu Bronze auf Platz 6. Jule setzte sich bereits am Anfang der 4-Runden Hatz mit einer Werdauerin vom Feld ab. Beide drückten auf´s Tempo und unterboten die bisherigen Laufergebnisse deutlich. Mit 2:42,91 min dürfte das Freiberger Lauftalent auch im Einzelrennen klare Medaillenchancen haben. Das Ergebnis bedeutete Platz 3 im Dreikampf. Mit Lena Spinde auf Platz 8 kam eine weitere PSV-Sportlerin unter die Top-Ten. Das gelang auch Eddi Uhlmann (10.) bei den 10-jährigen Jungen mit 932 Punkten.

Die FPSV-Ergebnisse im Überblick:

W 10

     Samira Beyer 5. – 1109 Punkte (50 m-7,98 sec; Weit-3,23 m; 800 m-2:59,57 min)
     Franka Schieck 6. – 1095 Pkt. (8,17 – 3,65 – 3:12,65)
     Sharleen Leichsenring 18. 1014 (8,62 – 3,35 – 3:10,92)
     Kasja Wolf 19. 1013 (8,42 – 3,44 – 3:21,29)
     Laura Michelle Baldauf 8,43 sec; 3,30 m; ohne Dreikampfwertung;

W 11

     Jule Bannach 3. – 1283 Punkte (7,84 – 3,91 – 2:42,91)
     Lena Spinde 8. – 1191 (7,94 – 3,92 – 3:02,54)
     Lilli Babatz 31. – 914 (8,73 – 3,13 – 3:30,21)

M 10

     Eddi Uhlmann 10. – 932 Punkte (8,27 – 3,39 – 3:10,26)

 

{phocagallery view=categories|imagecategories=1|imagecategoriessize=4|showcategories=73}{jcomments on}