Das Wetter hatte mit Advent und Schnee wenig am Hut. Aber der November wollte sich eben standesgemäß verabschieden. Und wer sich nicht gegen ständig wechselnden Nieselregen gewappnet hatte, musste öfter am Glühweinstand vorbei.

Bereits 15.10 Uhr ging es mit den Rennen los. Die Bambinis zogen um den Obermarkt und die erste, die das Feld ins Ziel führte, war Jessica Lehmann. Ihren zahlreichen Erfolgen auf den Laufstrecken in diesem Jahr fügte sie einen weiteren bei. Schade, dass es in dieser Klasse keine Einzelwertung gab.

Kurz darauf umrundeten unsere Kinder die Stadtmauer. Es war schon erstaunlich, wie unsere gerade mal 8-jährigen Jungen den bis zu 14 Jahre alten Startern auf den Fersen blieben. Platz 1 in der U 10 blieb dann auch fest in unserer Hand. Sebastian Grummt wusste erst in der Turnhalle von seinem Glück. Platz 22 sagte allen wenig, die Zeit von 13:09 min für die 3 km aber eine ganze Menge. Er war auf dem Podest nicht allein. Benjamin Gruner belegte nach 13:50 min Platz 3 und erhielt die diesmal ganz besonders toll gestaltete Medaille in Bronze. Emma Bock schaffte einen sehr guten Platz 6 (14:53 min). Sie wurde auf der Runde von ihrem 11-jährigen Bruder begleitet, der ohne Startnummer lief und hinterher feststellte, dass seine kleine Schwester schon ganz flott unterwegs war. Nina Rentzsch wurde in der U 12 7. (16:13 min) und Luise Schönstein 9. (17:08 min).

Der Hauptlauf über 12 km forderte dann unsere ganze Aufmerksamkeit. Sowohl die Staffeln, als auch einige Einzelläufer wollten betreut, beobachtet und angefeuert werden. Nicole Hietzke übernahm dabei eine Doppelaufgabe, ebenso Frau Dr. Dörte Plate: Als Startläuferinnen der Staffeln („FPSV-Ladies“ und „FPSV-TVL-Quartett“) liefen sie anschließend das Einzelrennen über 12 km weiter.

Am Ende liefen die „FPSV-Ladies“ auf den 4. Platz; die 5. Staffel war 6 Minuten hinter uns… Für Nicole Hietzke, Franziska Thümmler, Franziska Hartung und Ronja Thümmler standen 54:07 im Protokoll. Nicole beendete ihren Einzellauf kurz nach der Staffel in 54:47 als 103., 6 Sekunden hinter dem Sonderpreis einem MDR-Rundflug für Platz 100! Schaade! Mit der Zeit wird sie sicher ebenso zufrieden sein wie mit Platz 6 in der W 20. Das gibt Hoffnung für das kommende Jahr: Die W 30-Siegerin brauchte über 1 Stunde!

Toll ins Zeug legten sich auch unsere „FPSV-Flitzer“, die als 6. Herrenstaffel ins Ziel kamen.
Franz-Christoph Schneider, Robert Thümmler, Fred Zimmermann-Grummt und Christian Pönisch fingen mit einem phantastischen Endspurt in 49:13 min das Team der Bergakademie noch knapp ab.

Die dritte Staffel (FPSV-TVL-Quartett) wurde angelaufen von Laras Mutti bildete mit Lara Plate und zwei TVL-Läufern ein Mix-Team, das in 59:52 min Platz 14 belegte.

Von unseren anderen Einzelkämpfern brillierte Thorsten Axt. Als insgesamt 25. war er noch vor der Herrenstaffel im Ziel (46:47 min) und belegte in der M 35 den Silberrang!

Dr. Thomas Martienßen verpasste die Stundengrenze ganz knapp (1:00:08 h) und wurde in der M 45 26.

Wie so oft liefen unsere beiden „Muttis“ das Rennen gemeinsam, genossen die weihnachtliche Atmosphäre und die Stimmung in der Altstadt und auf der Strecke. 1:04:20 h waren Platz 5 in der W 35 für Dr. Susanne Bock und Platz 8 in der W 40 für Dr. Dörte Plate.

Ca. 750 Starter sorgten dafür, dass der Adventslauf sicher auch im nächsten Jahr eine feste Größe in der Laufszene Sachsens sein wird.

{phocagallery view=categories|imagecategories=1|imagecategoriessize=4|showcategories=99}{jcomments on}