RM Mehrkampf in Reichbach am 31.05.2014

Alles begann eigentlich schon am Freitag (30.05.14), als wir auf dem Glück-Auf-Platz noch ein lockeres Training machten. Nach Tagen strömenden Regens freuten wir uns, endlich wieder normal trainieren zu können. Die Sportler waren hoch motiviert und wirklich gut drauf. Da knickte Sebastian beim Absprung (Weitsprung) um. Wir kühlten gleich, auftraten ging… der Knöchel wurde auch nicht dick… Aber der Schreck saß allen in den Knochen: Hoffentlich kann Basti morgen starten???

Samstag: 31.05.14 Treffen der ersten Sportler und Trainer (Herr Hänsch und Frau Anschütz) um 6.45 Uhr an der Polizei. Sonne satt und auch der Wetterbericht hatte für das Wochenende nur Gutes voraus gesagt. Kurz vor 8.00 Uhr waren wir in Reichenbach im Vogtland in dem schönen Stadion am Wasserturm. Eddie (m11) war der erste, der 9.15 Uhr an den start ging. Er erwärmte sich und so nach und nach kamen alle anderen 10 Sportler mit ihren Eltern bzw. in Fahrgemeinschaften an. Sebastian war dabei und alles war „paletti“.

Nur in der U12 w11 hatten wir eine Mannschaft am Start. Sechs Mädchen können als Mannschaft starten, fünf Werte fließen ein. Wir waren glücklich, dass wir genau fünf Mädchen zusammen bekommen hatten.

Dann waren die 11-jährigen Mädchen beim 60m-Hürdenlauf. Samira lief mit 10.63s eine der schnellsten Zeiten, Laura Michelle in ihrem Lauf ebenso (11,12s), doch auf der Ziellinie strauchelte und stürzte! Schock!!! Es sah böse aus und als sie sich mit Unterstützung ihres Vatis aufrappelte, flossen die Tränen nicht nur wegen des Sturzes, sondern auch weil der ganze Arm vom Handgelenk bis zur Schulter sehr wehtat. Die Sanitäter führten die Erstbehandlung durch und gemeinsam entschieden wir, dass Laura den WK nicht fortsetzen kann, sondern nach Freiberg zum Röntgen fahren muss… Abermals Tränen… Alle litten mit. Damit konnte man in der Mannschaftswertung nicht mehr „mitspielen“. Doch das war uns egal, Hauptsache, es ist keine schlimme Verletzung!

Tapfer kämpften sich während dessen alle anderen Sportler über ihre Hürdendistanzen. Für Jule und Lisa, Jonas und Arvid sind die Hürden immer eine Herausforderung, obwohl alle die Technik sicher und gut beherrschen. Aber „DER KOPF LÄUFT IMMER MIT!“ und den kann man nicht so einfach abschalten.

Dann waren die 11-jährigen Mädchen beim Ballwurf: Kasja warf 33.50m und nach ihrem guten Hürden- und 50m-Sprints lag sie ganz weit vorn auf dem dritten Platz!!! Und das bei 45 Starterinnen. Samira positionierte sich ebenfalls unter den Top-TEN! (50m wieder in 7,81s, 60m Hürde 10,63 s)

Weiter ging es zum Weitsprung. Da merkten wir schon, dass bei Samira etwas nicht stimmte. Ihre Ferse „muckerte“ wieder… Schon beim Auftreten waren Schmerzen da. Frau Anschütz entschied, dass Samira den WK nicht fortsetzen darf. Wieder flossen Tränen, wir trösteten uns gegenseitig. DIE GESUNDHEIT GEHT VOR. ES KOMMEN NOCH SOOOO VIELE WETTKÄMPFE. UND DIESES JAHR FAHREN WIR DOCH NICHT NACH SCHWEDEN.

Wenigstens ein kleiner Trost. Samira und ihr Papa feuerten unsere Wettkämpfer gemeinsam mit den anderen Mitgereisten an.

Wir sahen noch schöne und spannende Kopf-an-Kopf -Rennen bzw. Leistungen.
Hier eine kleine Auswahl:

Sebastian: Weit 4,31m  Arvid: 4,11m  Jonas: 4,06m  Eddie: 4,00m
Sarah siegte in ihrem 800m-Lauf und legte eine tolle 2. Runde hin: 2:53,04min
Kasja: Tolle 800m, die sie sonst gar nicht so mag: 3:07,93min und bester MK, den sie je absolvierte! Platz 7 in der Endabrechnung mit 2075 Punkten!
Jule: wie immer 800m ihre „Schokoladen-Disziplin“  2:39,95 min… Klasse! Platz 8 mit 2078 P.
Franka war erst kürzlich von einer Kur zurückgekommen, „sprang sofort in die Lücke“, damit die Mannschaft gemeldet werden konnte.
Lisa konnte 4 Wochen nicht voll trainieren, aber starten wollte sie gern. „Wenn du möchtest, melde ich dich.“, so Frau Anschütz.

Und das Wetter hielt, was angekündigt war: Sonne satt, fast den ganzen Tag. Manchmal sogar zu viel, z.B. bei den 800m-Läufen. Ab und zu ein Wölkchen, dann wurde es richtig frisch. So übten wir fleißig das An- und Ausziehen der Jacken und langen Hosen.

Auch wenn es keine Medaille für einen unserer Sportler gab, sind wir sehr stolz auf  unsere Wettkämpfer. Wie motiviert, zielstrebig und mit wie viel Mannschaftsgeist alle an so einem Wettkampf teilnehmen, macht uns Trainer (und sicher auch die Eltern) immer wieder stolz.

Macht weiter so, dann werden wir noch viele schöne Wettkämpfe und Trainingseinheiten erleben!

Eure C. A.
Danke für den Igel, den ich von Bastis Eltern bekam 🙂

 

Name, Vorname AK Ergebnisse Punkte/Platz
60m Hü Ball 50m Weit 800m
Wolf, Kasja W11 11,00s 33,50m 8,03s 3,87m 3:07,93min 2075 / 7.
Meyer, Sarah Chantal W11 11,65s 26,00m 8,16s 3,74m 2:53,04min 1976 / 13.
Schieck, Franka W11 11,89s 23,50m 8,13s 3,67m 3:08,91min 1868 / 24.
Beyer, Samira W11 10,63s 23,00m 7,81s (1252)
Baldauf, Laura-Michelle W11 11,12s
Uhlmann, Eddie M11 11,24s 24,50m 7,89s 4,00m 2:54,69min 1712 / 14.
Name, Vorname AK 60m Hü Ball 75m Weit 800m Punkte/Platz
Bannach, Jule W12 12,21s 27,00m 11,00s 3,86m 2:39,95min 2078 / 8.
Börner, Lisa W13 12,39s 32,00m 11,34s 3,59m 3:10,37min 1925 / 25.
Klemm, Jonas M13 10,84s 41,00m 10,30s 4,06m 2:55,30min 2025 / 13.
Niendorf, Sebastian M13 10,59s 40,50m 11,00s 4,31m 2:58,63min 1990 / 16.
Wolf, Arvid M13 12,57s 30,50m 10,57s 4,11m 3:09, 93min 1742 / 22.

 

{phocagallery view=categories|imagecategories=1|imagecategoriessize=4|showcategories=109}{jcomments on}