Wer jetzt einen vollständigen und lückenlosen Bericht wünscht, sollte nicht zu große Erwartungen hegen. Zu vielfältig waren die Eindrücke und nicht immer konnte ich überall sein. Ab Montag werden einige Resultate wohl in der „Freien Presse“ neben den Fußballnachrichten einen Platz finden.

Wenn diese Meisterschaften auch die unterste Stufe auf dem Weg zum Olympiasieger sind, haben wir doch teilweise großen Sport gesehen.
Und wenn jetzt doch einige Namen fallen, nehmt es mir nicht übel, wenn der eine oder die andere Sportler/in nicht genannt werden. Es sind nur Nuancen und spiegeln doch die Teamleistung wieder. Wir sind ein Verein, der nicht nur in den Altersklassen ein breites Spektrum belegt. Die Leistungen der Sportler tun ein Gleiches.

Robert Kahl entschied das FPSV-interne 300m-Rennen für sich und entzückte Trainer Gerhard Hänsch, der seinen „Schützling“ euphorisch abklatschte.  Sarah-Chantal Meyer stieß im 800m-Lauf nach einem Start-Ziel-Sieg in für sie neue Regionen vor. Laura-Michelle Baldauf stürzte beim Hürden-Sprint, war aber zwei Tage später auf der Flachstrecke die strahlende Siegerin. Sebastian Niendorf übernahm den Staffelstab von Arvid Wolf und ließ seinen fast doppelt so großen Gegner nahezu stehen – ein „Teamplayer“ für unseren Verein.

Unser „Dreierpack“- Jonas, Arvid und Basti N. kratzten nicht nur an der 5-Meter-Weitsprung-Marke, sondern sprangen auch in diesen Bereich!
Auf unsere „Techniker“ war ebenfalls Verlass. Im Kugelstoß, Diskus- und Speerwurf waren sie die Medaillengaranten: Yessica Illgner und Henriette Bochmann. Gleiches gelang Samira Beyer in der AK 12. Spannung gab es im Kugelstoßen der 13-jährigen Mädchen: Lilli Babatz und Lena Spinde waren immer vorn, bis eine andere Athletin im letzten Durchgang die Führung übernahm und Lena konterte. Ergebnis: Lena 1. und Lilli 3. Platz!

Eddie Uhlmann und einige der jüngeren Sportler entpuppten sich als Medaillenhamster. Der Wettkampftag der 7-11-Jährigen wurde vom Gewitter unterbrochen und wird vermutlich im September in den noch ausstehenden Disziplinen neu angesetzt. Wenn ich zu diesen Altersklassen jetzt nichts sagen kann, seht es mir nach – da musste ich anderen Menschen beim Unwetter helfen. (Ich bin doch bei der Feuerwehr im Hauptberuf tätig und hatte gestern Dienst.) Ich hoffe, dass Eure Leistungen in einem großen Spektrum spätestens in der Dienstags-Ausgabe der Regionalpresse widergespiegelt werden.

An dieser Stelle möchte ich (C.A.) eine kurze Ergänzung schreiben: Auch die Wettkämpfe am Freitag und Samstag waren mit Höchstleistungen gespickt. Annika Mai, Jessica Lehmann, Sebastian Grummt, Wilhelm Stockmann und all unsere anderen jüngeren Starter machten unserem Verein alle Ehre.

Elf Sportler/innen der AK 10-13 werden am kommenden Wochenende in Rochlitz an der Regionalmeisterschaft / Einzeldisziplinen teilnehmen und vielleicht gelingt auch dort der eine  oder andere Medaillenplatz.

Herzlichen Dank an unsere Kampfrichter, die z.T. an allen drei Tagen mit uns Übungsleitern und Trainern auf dem Platz der Einheit standen.

Wir sind stolz auf Euch,
Frank und Carola Anschütz

{phocagallery view=categories|imagecategories=1|imagecategoriessize=4|showcategories=145}{jcomments on}