Einen Tag später ermittelten etwa 300 Sportler der AK U12 und U14 und ihre regionalen Meister in den Einzeldisziplinen. Die Aktiven des FPSV zeigten dabei, dass sie die Trainingseinheiten zwischen den Feiertagen genutzt hatten und mischten bei der Medaillenvergabe kräftig mit. Zudem gab es zahlreiche persönliche Bestleistungen, die allerdings nicht immer für das Podium reichten.

Jessica Lehmann (w10) war gleich zweimal davon betroffen. Als Vorlauf-Fünfte unterbot sie im 50m-Finale sogar die 8-Sekunden-Grenze, verpasste Bronze aber knapp. Und auch im Weitsprung blieb für sie mit 3,64 m nur die „Holzmedaille“.
Samira Beyer (W13) war im Vorlauf und im Finale über 60 m die Schnellste. Mit 8,55 s gewann sie mit sichtbarem Vorsprung und wurde unsere erste Regionalmeisterin in diesem Jahr!

Den zweiten Meistertitel errang Eddie Uhlmann (M13) im 60m-Hürdenlauf. Noch im Vorlauf lief er nicht ganz so flüssig, doch nach den Hinweisen der Trainerin setzte er im Finale alles um, lief technisch sauber und zugleich schneller und wurde mit Gold belohnt!

Beim Kugelstoß gab es für die Zuschauer ebenfalls einen spannenden Wettkampf, den Eddie mit 9,36m (PB) und der Silbermedaille beendete. Es folgte der Weitsprung: Eddie kam als Dritter ins Finale (4,25m), war aber nicht so richtig zufrieden. Vielleicht hatten ihn die vorherigen Disziplinen doch mehr Kraft gekostet, als gedacht. Er konnte sich nicht mehr steigern. Dennoch waren hier Platz 5 und im abschließenden Sprint Platz 8 eine tolle Gesamtleistung.

Wilhelm Stockmann (M12) kam als Vierter ins Sprintfinale (60 m), wo er sich zwar zeitlich verbesserte (9,02 s), aber auf Platz 4 blieb.

In den abschließenden 800m-Läufen gab es dann gleich drei Plaketten für den FPSV:
Sebastian Grummt (M11) musste im seinem Zeitlauf gegen starke 2:44 min (seine eigene Bestzeit) aus dem ersten Lauf antreten. Das tat er mit Bravour. Sein Vati rief ihm die Zwischenzeiten zu, die anderen feuerten – verteilt um die Bahn herum – kräftig an. Als er bei 2:09 min die 600m-Marke passierte, war es fast unmöglich, die Siegerzeit aus dem ersten Lauf zu toppen. Doch Sebastian zündete den Turbo und sprintete die letzten 200m in 33 Sekunden! Unter frenetischem Beifall der Zuschauer lief er nach 2:41,87 min zu Gold!

Auch Sarah-Chantal Meyer (W13) hielt sich an der Spitze ihres Läuferfeldes auf. Zu viele Tempowechsel in der Anfangsphase machten ihr den Endkampf dann erheblich schwerer. 2:40,54 min bedeuteten  Silber – verdienter Lohn für ein Rennen, das fast über ihre Leistungsgrenze hinausging.

Shirlyn Neubert (W12) machte den Medaillensatz komplett. Auch hier gab es aus einer Vierergruppe heraus immer wieder Angriffe auf die Spitzenposition.  Mit 2:43,53 min erlief sie sich die Bronzemedaille. Oliver Jacob (M13) machte ein beherztes Rennen und lag in den ersten drei Runden noch auf  „Treppchenkurs“. Für eine Medaille reichte es aber am Ende nicht; er wurde Fünfter.

Auch alle anderen Starter kämpften in ihren Disziplinen erneut um Bestwerte. Schon deshalb hat sich die Teilnahme gelohnt. Eine Woche später wird wieder in Chemnitz eine Meisterschaft stattfinden, bei der die besten Sportler Sachsens ihre Landes-Hallenmeister im Fünfkampf der U14 und U16 ermitteln werden.

Die Ergebnisse im Überblick:

Name AK 50 m 60 m / Hü Weitsprung Kugel 800 m
Jessica Lehmann W10 8,04 s VL 5.
7,94 s (4.)
3,64 m s(4.)
Paulina Ssuschke W11 8,39 s (17.) 3:11,38 min (15.)
Emma Bock W11 3:15,75 min (18.)
Sebastian Grummt M11 8,05 s (14.) 4,07 m (6.) 2:41,87 min (1.)
Shirlyn Neubert W12 11,40 s (19.) 2:43,53 min (3.)
Wilhelm Stockmann M12 9,06 s VL 4.
9,02 s (4.)
10,53 s (8.) 3,82 m (13.) 5,69 m
Samira Beyer W13 8,57 s VL 1.
8,55 s (1.)
6,79 m (9.) 2:54,32 min (7.)
Sarah-Chantal Meyer W13 9,19 s (14.) 2:40,54 min (2.)
Kasja Wolf W13 12,23 s (11.) 6,54 m (11.)
Oliver Jacob M13 3,60 m (14.) 2:39,51 min (5.)
Eddie Uhlmann M13 9,04 s (8.) 10,57 s VL 1.
10,29 s (1.)
4,25 m (5.) 9,36 m (2.)

 

{phocagallery view=categories|imagecategories=1|imagecategoriessize=4|showcategories=159}{jcomments on}