Obwohl noch 2016 durchgeführt, gelten diese Meisterschaften bereits für das Jahr 2017 und entsprechend wurden unsere 40 Athleten auch in die neuen Altersklassen eingeordnet. Aus 26 Vereinen waren 223 Sportler angereist und kämpften von 9:30 bis etwa 18:00 Uhr um Bestleistungen und Medaillenplätze.

AK männlich weiblich
U 10 35 46
U 12 34 32
U 14 22 21
U 16 12 21
gesamt 103 120

 

Die jüngeren Altersklassen waren in die Vormittagsveranstaltung eingebunden und begannen parallel mit Sprint, Medizinballstoß und 3er-Hopp. Lenny Babatz holte die erste Medaille für unseren Verein im Dreierhopp-Wettbewerb und legte damit im Familienduell mit seiner Schwester vor. Es dauerte nicht lange und die anderen Sportler konnten sich auch mit Edelmetall schmücken. Annika Mai und Niclas Axt waren mit Bronze und Silber die nächsten, ehe es durch Anna Guhl beim Medizinballstoß den ersten Titel gab. 

Frieda Schmitz gewann den Hochsprung ihrer Altersklasse mit 1,17m souverän und brachte mit ihren Sprüngen nicht nur ihre Schwester zum Staunen. Wenn zwei Athleten eines Teams im Sprintfinale stehen, wünscht man sich natürlich, dass auch beide auf´s Treppchen kommen. Jonas Grahl und Niclas Axt gelang das. Anna Guhl holte hier ihre zweite Plakette. Johanna Grämer „wartete“ bis zum letzten Sprung im 3er-Hopp-Wettkampf. Aber der war dann richtig weit, sodass sie zur Siegerehrung auf den silbernen Platz gerufen wurde.

Die 800m-Rundenläufe schlossen den ersten Teil der Veranstaltung ab und brachten mit Anna Guhl und Jonas Grahl weitere Podestplätze. Während Frieda Schmitz beim Kugelstoßen ihre zweite Medaille erreichte, kämpften sich viele unserer Sportler in die Sprintfinals. Mit Samira Beyer (1.) und Laura-Michelle Baldauf (3.) gab es dort dann auch die fast erwarteten zwei Medaillen. Jule Bannach, Lena Spinde, Frieda und Liesbeth Schmitz, Shirlyn Neubert, Wilhelm Stockmann (1.), Ole Kallmeier, und Eddie Uhlmann waren dort unsere weiteren Plakettensammler.

Viel Spaß hat es gemacht, beim Hürdenlauf zuzusehen. Dort staunten einige unserer Sportler selbst über ihre Technikfortschritte und diese blieben nicht unbelohnt: Johanna Wersig und erneut Frieda waren ebenso unter den Schnellsten wie Liesbeth Schmitz (KM), Shirlyn Neubert, Samira Beyer, Franka Schieck, Lena Spinde (KM) und Eddie Uhlmann (KM). Wilhelm Stockmann verlor seinen möglichen Titel an der letzten Hürde mit einem Sturz, der aber glimpflich ausging. Umso mehr freute er sich über Silber!

Beim Kugelstoßen setzte sich Laura-Michelle als Beste unserer vier 14-jährigen Mädchen durch und gewann Bronze. Die anderen stießen nur wenige Zentimeter kürzer. Die 15-jährigen Sportlerinnen ließen in dieser Disziplin gar nichts anbrennen und landeten mit Lena Spinde, Jule Bannach und Lilli Babatz (die damit zu ihrem Bruder aufschloss) einen Dreifachsieg.

Die abschließenden Rundenläufe forderten bei der stickigen Hallenluft noch einmal viel Kraft. Am Ende durften Johanna Wersig, Paulina Ssuschke und ihre Schwester Johanna, die fast an ihr Limit ging, Shirlyn Neubert und natürlich Jule Bannach (1.) über Medaillen und Titel jubeln.

Allen Gewinnern und Platzierten unsern herzlichen Glückwunsch zu den tollen Leistungen.

{phocagallery view=categories|imagecategories=1|imagecategoriessize=4|showcategories=181}{jcomments on}