Der Veranstalter hat sich wieder große Mühe gegeben, die vielen Altersklassen an drei Anlagen zeitnah durch den Wettkampf zu führen. Dennoch gab es vor allem bei den jüngsten Sportlern, die allerdings auch zahlenmäßig die größte Gruppe bildeten, vor allem in den unteren Höhenbereichen relativ lange Wartezeiten.

Nervenstärke bewiesen dabei unsere 9-jährigen Mädchen, die großen Pausen nicht zu stören schienen. Johanna Grämer und Lynn Pieper, letztere bestritt ihren ersten Wettkampf für den FPSV, standen mit 1,04m zusammen auf Platz 3 und freuten sich über die Medaille und Urkunde. Frieda Schmitz (W10) war an der gleiche Anlage allein mit den 10- und 11-jährigen Jungen. Dabei verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung von Döbeln (HKM im November 2016) um 3cm. Diese steht nach ihrem KM-Titel jetzt bei 1,20m. Toll!

Das Familienduell ging diesmal unentschieden aus. Schwester Liesbeth (W13) verfehlte zwar ihre PB um einen Zentimeter, wurde mit 1,36m aber ebenfalls souverän Kreismeisterin.

In dieser Altersklasse wurden alle Podestplätze vom FPSV belegt: Elizabeth Sagi (2.) und Shirlyn Neubert (3.) erhielten bei 1,25m nur durch die unterschiedliche Zahl der Fehlversuche verschiedenfarbige Medaillen.

Pepe Heber (M10), Anna Selcuktekin (W11), Anna Maria Weber und Emma Bock (beide AK 12) kämpfen immer wieder um Bestleistungen und schafften es auch dieses Mal: Pepe 1,00m (5.), Anna S. 1,04 m (5.), Emma 1,13m (6.) und Anna Maria 1,17 m (5.). Selbst wenn sie keine Medaillen errangen, sind wir stolz auf euch! Nick Bellmann (M13) bekam für übersprungene 1,05m Bronze. Er freute sich riesig, denn an seine Trainingsleistungen kam er nicht heran, doch sein Bemühen wurde belohnt.

Unsere „großen“ Mädchen und Jungs zeigten einen herzerfrischenden Wettkampf. Laura Michelle Baldauf (W 14) sprang zu einer neuen PB unter dem Jubel der Oma und aller FPSV-Zuschauer zum KM-Titel (1,44m). Kasja Wolf stellte ihre Bestleistung ein und scheiterte nur knapp an den 1,44m. Mit 1,40m stand sie neben Laura auf dem Podium und strahlte über Silber. Dritte Starterin in dieser AK aus unserem Verein war Sarah-Chantal Meyer, die mit 1,20m den 6. Platz belegte. Doppelte Freude gab es bei den 15-jährigen Mädchen. Lena Spindes neuer Bestwert war Gold wert. Durch die gleiche Zahl der Fehlversuche stand sie gemeinsam mit Jule Bannach ganz oben (1,44m), die damit auch Kreismeisterin wurde.

Arvid Wolf (MJ U18) hatte starke Konkurrenz und stieß damit in neue Höhen vor: Für 1,56m bekam er Bronze. Das Training hat sich gelohnt. Jannek Friedrich bestritt seinen ersten Hochsprungwettkampf. Mit der „Schere“ überwand er 1,36m, ging dann zum Flop über und riss nur knapp. So wurde er „undankbarer“ Vierter. Der nächste WK kommt bestimmt und sicher auch bald die neue Bestmarke.

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank dem Brander SSV 91 für diesen gelungenen Wettkampf.

Hier noch mal alle Ergebnisse im Überblick:

Name Höhe Platz
Johanna Grämer (W9) 1,04 m 3.
Lynn Pieper (W9) 1,04 m 3.
Pepe Heber (M10) 1,00 m 5.
Frieda Schmitz (W10) 1,20 m 1.
Anna Selcuktekin (W11) 1,04 m 5.
Emma Bock (W12) 1,13 m 6.
Anna Maria Weber (W12) 1,17 m 5.
Nick Bellmann (M13) 1,05 m 3.
Shirlyn Neubert (W13) 1,25 m 3.
Elizabeth Sagi (W13) 1,25 m 2.
Liesbeth Schmitz (W13) 1,36 m 1.
Sarah-Chantal Meyer (W 14) 1,20 m 6.
Kasja Wolf (W14) 1,40 m 2.
Laura Michelle Baldauf (W14) 1,44 m 1.
Jule Bannach (W15) 1,44 m 1.
Lena Spinde (W15) 1,44 m 1.
Jannek Friedrich (MJ U18) 1,36 m 4.
Arvid Wolf (MJ U18) 1,56 m 3.

 

{phocagallery view=categories|imagecategories=1|imagecategoriessize=4|showcategories=192}{jcomments on}