Etwa 250 Aktive hätten für die Wettbewerbe im Mehrkampf bessere Bedingungen verdient. Zwar startete der Wettkampf bei sommerlichen Temperaturen, aber bereits nach kurzer Zeit machte Starkregen den Sportlern das Leben schwer. Und obwohl die Kreismeisterschaften in diesen Disziplinen erst eine Woche zurück lagen, konnten sich die Ergebnisse einiger unserer Teilnehmer sehen lassen.

Allen voran ist hier Sebastian Grummt (AK12) zu nennen. Nach dem er am vergangenen Donnerstag im Training erstmals den Dreier-Rhythmus über die 60m-Hürdenstrecke mit den „weißen“ Hürden gelaufen ist, setzte er im Wettkampf noch eins drauf: Er legte die Hürdenstrecke unter 11 Sekunden zurück und war damit der Spitzengruppe auf den Fersen. In seiner Schokoladendisziplin Ballwurf erreichte er erneut 45 m und machte weiter Boden gut. Nach 10,90 sec über 75 m war der Spitzenreiter nur noch 29 Punkte entfernt. Die Konkurrenz wackelte, weil man diese Steigerung von ihm wohl nicht erwartet hatte. Schade, dass es beim Weitsprung nicht ganz optimal lief. 4,54 m sind zwar ein guter Wert, aber knapp 20 cm blieben dabei vor dem Balken „liegen“. So lag „Basti“ mit 45 Punkten Rückstand auf Rang drei. Trotz der sicheren Medaille lief er bei den 800m „das Rennen seines Lebens“ und das mit Rücksicht auf die Aktiven, die ihm am Start vor die Füße liefen. Bei 2:30,89 min und seiner nächsten persönlichen Bestleistung an diesem Tag blieb die Uhr stehen. Dem Führenden hatte er drei Sekunden und dem bisherigen Zweiten die Silbermedaille abgenommen. Mit 2146 Punkten war er mehr als 70 Zähler besser als in Freiberg und hat die E-Kadernorm erneut erreicht. Der Saisonhöhepunkt wird für ihn im Juli stattfinden: Er wird wieder an den Öresundspielen in Helsingborg teilnehmen und sicher auch dort um die Medaillen kämpfen.

Zwei unserer fünf Mädchen konnten sich im Vergleich zur KM in drei bzw. vier Disziplinen steigern und so ein besseres Punktergebnis erreichen. Frieda (10) schien am Anfang des Tages noch vom Husten geplagt. Doch je länger der Wettkampf dauerte, umso besser ging es ihr. Am Ende sprintetet sie im 800m-Lauf sogar noch auf der Zielgeraden an mehreren Läuferinnen vorbei! Wir konnten sie ohne den Husten am Nachmittag zu Hause abgeben. Camilla (10) steigerte sich erneut im 50m-Sprint, in der Gesamtpunktzahl und absolvierte den Weitsprung technisch gut. Sicher wird sich das demnächst auch in der Weite niederschlagen. Svea (10) konnte sich heute zwar nicht mehr verbessern, doch sie braucht nicht traurig sein: Unsere drei Mädchen sind ein tolles Team, die sich gegenseitig helfen und unterstützen. Anna (11) und Paulina (12) starteten allein in ihren Altersklassen. Auch bei ihnen sind Verbesserungen in den technischen Ausführungen sichtbar. Wir können gespannt sein auf die Kreis-, Kinder- und Jugendspiele im Juni und drücken allen fest die Daumen, damit sich ihre Ziele erfüllen mögen.

Die Ergebnisse im Überblick:

Name, Vorname AK Ball 60 m Hü 50 m Weit 800 m Punkte Platz
Schmitz, Frieda W10 20,50 14,08 8,50 3,56 3:23,73 1613 22.
Wolf, Svea W10 19,00 14,99 8,94 3,29 4:06,41 1372 30.
Beyer, Camilla W10 15,50 14,95 8,58 3,20 3:34,86 1422 27.
Selcuktekin, Anna W11 22,00 12,29 8,15 3,40 3:08,13 1791 21.
Ssuschke, Paulina W12 21,00 13,18 11,92 3,67 2:59,05 1780 23.
Grummt, Sebastian M12 45,00 10,95 10,90 4,54 2:30,89 2146 2.

 

MK Zwickau Sebastian

{phocagallery view=categories|imagecategories=1|imagecategoriessize=4|showcategories=198}{jcomments on}

Anhänge