Im Dezember 2017 hatten sich elf Sportler unseres Vereins für die Regionalen Einzelmeisterschaften qualifiziert. Dabei hatten sie 21 Einzelstarts erkämpft. Zusätzlich meldeten wir bei den Mädchen der U12 und U14 jeweils eine 4x50m bzw. 4x100m- Staffel.

Als Erste gingen unsere jüngsten Mädchen an den Start. Gleich im ersten von zwei Läufen brachten Camilla Beyer(11), Johanna Grämer (10), Clea Lorenz (10) und Annika Mai (10) über die 4x50m-Distanz den Staffelstab sicher ins Ziel, wobei zwei Wechsel schon recht gut klappten. So wurden sie in ihrem Lauf sichere Dritte. Am Ende war aber eine Staffel des zweiten Laufes noch etwas schneller und im Protokoll erschien Platz vier. Gleich danach versuchten die U14 Mädchen ihr Glück. Sie mussten 4x100m sprinten. Mit Jessica Lehmann (12), Anna Selcuktekin (12) und Lena Schröher (12) waren unsere drei Mädchen aber nicht komplett. Dank der Startgemeinschaft mit dem TVL Freiberg (sowie dem SSV 91 Brand-Erbisdorf) kam die Staffel zusammen und Sarah Tilch (12; TVL) sicherte als Zielläuferin den 3. Platz und somit die erste Medaille ab. Acht Staffeln waren angetreten!

In den folgenden Einzeldisziplinen kämpften alle um persönliche Bestleistungen und die begehrten Medaillen. Bei drei Starts schaffte es Johanna Grämer (10) auch dreimal aufs Treppchen: Im 50m-Vorlauf sprintete sie 7,95 s und stellte im Finale ihre PB mit 7,91 s ein, was Platz 2 bedeutete. Mit einer ganz starken kämpferischen Leistung gelang ihr in der Weitsprungkonkurrenz im 6. Durchgang mit 3,73m ebenfalls eine PB, was ihr wieder die Silbermedaille einbrachte. In dieser Disziplin war auch Annika Mai (10) im Finale, die mit fünf Sprüngen über 3,60m eine tolle Serie „hinlegte“. Mit 3,68m errang sie Bronze. Im Sprint wurde Annika mit 8,20 Sechste.

Den abschließenden 800m-Lauf wollte Johanna G. erst nicht bestreiten, doch dann biss sie sich durch und überholte in der letzten der vier Runden mehrere Mädchen. So erlief sich nach 2:54,29 und neuer PB den 3. Platz. Sina Schieck war extra „nur“ wegen der 800m nach Chemnitz gekommen. Sie wurde 13. in diesem Lauf; Clea Lorenz 14. Enna Opitz wurde im Weitsprung mit 3,40 m 16.

Der nächste Medaillengewinner war wieder einmal Sebastian Grummt (13). Für fünf Disziplinen qualifiziert, wussten wir, dass es durch den geänderten Zeitplan eigentlich nicht möglich sein wird, überall auch eine Medaille zu erhaschen. Im 60m-Hürdenlauf sicherte sich Sebastian in 10,27 s den Finaleinzug, nach dem er dann in einem packenden Kopf-an-Kopf-Rennen mit 10,16 s auf das silberne Treppchen steigen konnte. Knapp 15 min später standen die Jungen dieser AK im Kugelstoßring. Auch da ging es spannend zu. Im Laufen der Konkurrenz wuchteten zwei Jungen die Kugel über die 10m-Marke. Sebastian lag da noch auf dem 4. oder 5. Platz. Im sechsten Durchgang setzte er die Hinweise seiner Trainerin optimal um, schaffte mit 9,51m wie seine Mitstreiter eine neue Bestleistung und errang die Bronzemedaille. Beim 60m-Lauf wurde er mit 8,92s Achter und im Weitsprung mit 4,23m Zehnter. Leichte Beschwerden im Oberschenkel bedeuteten Verzicht auf den 800m-Lauf. Denn am 13.1. möchte Basti bei den Landesmeisterschaften im Fünfkampf an den Start gehen. Wir drücken die Daumen, dass der Oberschenkel sich erholt und er gesund und munter aus dem Skilager zurück- kommt.

Unser Jüngster an diesem Tag, Lenny Babatz (10), begann den Wettkampftag im Weitsprung. Gute 3,46m bedeuteten Platz 13. In den folgenden Laufdisziplinen wuchs er über sich hinaus und verbesserte sich gleich um mehrere Sekunden bzw. Zehntel Sekunden: Die 8,33 s im 50m-Vorlauf war nicht nur die sechstbeste Zeit und der Einzug ins Finale, sondern eine echte Überraschung. Im Endlauf rannte Lenny 8,24 s und belegte nur knapp hinter der Konkurrenz 4. Platz. Auch im 800m –Lauf steigerte er sich um fast drei Sekunden auf 3:04,28 min und wurde ebenfalls Vierter. Doch traurig war er nicht, denn die Freude über die Bestleistungen überwog! Wir freuten uns mit ihm.

Anna Selcuktekin (12) sprintete im 60m-Vorlauf 9,05 s und im Finale mit 9,10 s auf den 5. Rang.

Hier nun alle Ergebnisse im Überblick:

Name, VornameAK 50 mWeit800 m

4x50m U12w

Babatz, Lenny

10m8,33/ 8,24   4.

3,46       13.

3:04,28 4.

 

Grämer, Johanna

10w

7,95/ 7,91     2.

3,73      2.

2:54, 29     3.

31,69       4.

Lorenz, Clea

10w

8,50

3,41       15.

3:19,36   14.

31,69       4.

Mai, Annika

10w

8,10/ 8,20     6.

3,68         3.

 

31,69       4.

Opitz, Enna

10w

8,48

3,40       16.

  

Schieck, Sina

10w  

3:14,01   13.

 

Beyer, Camilla

10w

8,55            18.

  

31,69       4.

 

Name, VornameAK60 m60 m HüWeitKugel

4x100m U14w

Grummt, Sebastian

13m

8,92       8.

10,27/10,16   2.

4,23   10.

9,51   3.

 

Lehmann, Jessica

12w    

58,28 3.

Schröher, Lena

12w

9,35

  

5,53  11.

58,28 3.

Selcuktekin, Anna

12w

9,05/9,10 5.

11,92   17.

  

58,28 3.

 

Betreut wurden unsere Sportler an diesem Tag von Frau Ludwig, Frau Beyer und Frau Anschütz. Camilla und Jessica unterstützten diejenigen, die mehrere Disziplinen hatten und zeigten da schon erste Talente als Übungsleiter bzw. Betreuer!

Vielen Dank sagen wir auch wieder den Eltern und Familien, die uns anfeuerten und den Transport übernahmen.