Auch wenn wir am Morgen eine Stunde mehr im Bett hatten, fühlte es sich nicht so an. Zum Glück hatte sich die Wettervorhersage nicht bestätigt und der Vormittag blieb noch weitestgehend trocken, aber kalt war es trotzdem. Da ist es für uns Übungsleiter am besten, sich auch gut zu Erwärmen.

Als erstes gingen unsere Kleinsten auf die Strecke, die wir vorher gemeinsam begutachtet hatten. Einige enge Stellen mussten da schon beachtet werden. Unsere Zwillinge Laura und Lena liefen im Bambini-Lauf (500m) der bis 4-Jährigem mit. Beide haben sich tapfer geschlagen und sind gut ins Ziel gekommen. Laura schaffte es auf das Treppchen und Lena kann stolz auf ihren 4. Platz sein. Die Medaillen in Linda werden übrigens handgetöpfert, schön so etwas mit nach Hause nehmen zu dürfen.

Im nächsten Lauf (ebenfalls 500m) startete Linus, Valentin und Kenai. Am Start ging es sehr eng zu, so dass Valentin schon stürzte, aber er hat sich aufgerafft und ist weiter gelaufen. Bei den 5-Jährigen wurde er dafür auch mit der Silbermedaille belohnt. Linus flitze wie ein Wilder und sicherte sich damit den 1. Platz in seiner Altersklasse. Kenai hielt den kalten Temperaturen stand, schaffte die Runde und durfte sich bei den 6-Jährigen auch über eine Urkunde freuen.

Das größte Teilnehmerfeld hatten wir im 1-km-Lauf bei den 8-10-Jährigen. Niklas Axt startete für die M9 und kam als 5. ins Ziel; Emil Schubert als 6. bei den M10 und seine Schwester Wanda sogar als 5. bei den W8. Papa Willi lief dann später noch die 10 km und die große Schwester Ludmilla gewann mit Ihrer Handballmannschaft in Weißenborn; ein sehr erfolgreicher Tag für Familie Schubert.
In der AK M10 startete Laurenz; Papa Weber war als Unterstützung mit dabei und wir freuten uns über einen erfolgreichen Lauf, der mit einem 2. Platz belohnt wurde. Bei den Mädels in der W10 hatten wir sogar 3 Läuferinnen am Start. Jolina, die auch für den Sparkassen-Cup startet und sich den Sieg sicherte und eine sehr glückliche Enna, die freudestrahlend als Zweite über die Ziellinie flitzte. Annika Mai kam mit einer guten Zeit auf den 5. Platz, schon das Durchhalten bei den eisigen Temperaturen ist viel wert! In den Hallenwettkämpfen wird sich das auszahlen!

Auf der 2-km-Strecke hatten wir keinen Läufer am Start, erst wieder bei den 5,8 km und 10 km. Da war Familie Bellmann komplett vertreten und hielt die Fahnen des FPSV hoch. Nick lief in seiner Altersklasse (U16) auf den 1. Platz mit einer Zeit unter 30 min und das soll man bei den Temperaturen erstmal nachmachen. Seine Mutti holte sich den Sieg in der W40 mit einer Zeit unter 35 min; der große Bruder Tom lief dann die 10 km unter 55 min als dritter in seiner Altersklasse und der Papa Jens kam als 4. bei den Männern der M40 ins Ziel mit einer Zeit von knapp über 45 min. Hut ab!
Die M40 bestand fast ausschließlich aus Sportlern des PSV, Platz 2-5 mit 40-iger Zeiten war mit den Vätern belegt. Echt eine super Mannschaftsleistung! Den Sieg im internen FPSV-Wettkampf sicherte sich dabei Willi Schubert, vor Torsten Axt, Jens Bellmann und Jens Peschke.

Allen Sportlern nochmal Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

Betreuer: Franziska Beyer, die auch den Text schrieb und Fotos machte und Uwe Bellmann

W4 500 m: 2. Laura Münch; 4. Lena Münch (keine Zeiten in der Ergebnisliste!)
M5 500 m: 1. Linus Schurig 2:36 min; 2. Valentin Fröhlich 3:21 min
M6 500 m: 6. Kenai Glöckner 3:10 min
M9 1 km: 5. Niklas Axt 5:01 min
M10 1 km: 2. Lauren Weber 4:06 min; 6. Emil Schubert 4:51 min
W8 1km: 5. Wanda Schubert 5:25 min
W10 1 km: 1. Jolina Neubert 4:12 min; 2. Enna Opitz 4:15 min; 5. Annika Mai 4:52 min
MU16 5,8 km: 1. Nick Bellmann 28:39 min
W40 5,8 km: 1. Anke Bellmann 33:12 min
MU20 10 km: 3. Tom Bellman 52:19 min
M40 10 km: 2. Willi Schubert 43:39 min; 3. Torsten Axt 43:58 min;
4. Jens Bellmann 45:07 min; 5. Jens Peschke 47:16 min