Mit einem kleinen U12-Team waren wir zur Chemnitzer Stadtmeisterschaft gereist, wohl wissend, dass in zwei Wochen sicherlich noch mehr Sportler an der RM im Dreikampf teilnehmen werden. Beide Events haben gemeinsam, dass sie schon mit den Altersklassen von 2019 ausgetragen werden. Auch bei uns fehlten einzelne Wettkämpfer krankheits- oder verletzungsbedingt oder weil ein wichtiger anderer Termin anstand.

Für einzelne Sportler, wie Johanna Bauer oder Helene Vollbrecht war es der erste Wettkampf in einer so großen Halle. Sie sammelten wichtige Erfahrungen und werden sich bestimmt in zwei Wochen noch weiter steigern. Sprint, Weitsprung und 800m-Lauf sind grundlegende Disziplinen, die sich später auch im Fünfkampf wiederfinden. Wir haben uns über viele persönliche Bestleistungen im Sprint, Weitsprung und Kugelstoß gefreut, aber auch die 800m-Zeiten konnten einige Mädchen verbessern.

Hier die Ergebnisübersicht im Dreikampf:

Name, Vorname

AK

50m

Weit

800m

Punkte / Platz

Bauer, Johanna

10w

9,16 s

2,99 m

3:35,29 min

840          23.

Guhl, Anna

10w

8,08 s

3,87 m

3:15,37 min

1124          5.

Lorenz, Clea

11w

8,02 s

3,70 m

3:14,02 min

1114        14.

Neubert, Jolina

11w

8,92 s

3,24 m

2:59,66 min

1008        25.

Opitz, Enna

11w

7,94 s

3,99 m

3:00,27 min

1208          5.

Schieck, Sina

11w

8,38 s

3,28 m

3:09,28 min

1035        18.

Vollbrecht, Helene

11w

8,55 s

3,20 m

3:09,02 min

1008        26.

 

Die Altersklassen U14 und U16 konnten sich in Einzeldisziplinen ausprobieren, die am 12. Januar 2019 zur Landesmeisterschaft im Fünfkampf gefragt sein werden.

Sebastian Grummt (M14) setzte erneut ein Achtungszeichen, dieses Mal im Weitsprung: so eine Serie gelingt nicht alle Tage! 4,80m – 4,90m – 4,95m – 4,72m – 4,70m – 5,18m. Wenn man bedenkt, dass Sebastian  die ersten drei Versuche VOR dem Brett absprang, dann kann man mit Fug und Recht behaupten, dass er  vier von sechs Sprüngen über die 5m-Marke gesetzt hat.  Im letzten Durchgang traf er das Brett optimal und so leuchtete an der Anzeigetafel das Ergebnis auf, was ihm den Sieg im Weitsprung brachte. Eine Stunde später gewann er auch souverän das 60m-Hürdenlauf-Finale mit neuer PB von 9,75 s!

Dreimal Silber hamsterte Jessica Lehmann (13): 60m in 8,45 s; 60m-Hürden 10,58 s und Weitsprung 4,63 m. Und die Kugel stieß sie fast einen Meter weiter als je zuvor!

Drei unserer Sportler der U14 bzw. U16 gewannen jeweils im 800m bzw. 200m –Lauf eine Medaille!

Sie selbst hätten sich das zum Teil gar nicht zugetraut: Lena Schröher (13) 800m 2:50,45 min (3.),

Nick Bellmann (15) 2:40,04 min(3.), Shirlyn Neubert (15) 2000m 8:23,19 min (2.).

Euch und auch allen anderen Sportlern, die sich heute so tapfer geschlagen haben, drücken wir für die bevorstehenden Wettkämpfe die Daumen.

 

Die Zahlen und Fakten im Einzelnen:

Name, Vorname

AK

60m

60mHü

Weit

Kugel

800m/ 2km

Schmitz, Frieda

12w

9,52 s   22.

11,31 s   10.

3,72 m  14.

5,76 m   7.

 

Wolf, Svea

12w

9,66 s   25.

12,09 s   20.

3,12 m  24.

4,65 m  13.

 

Lehmann, Jessica

13w

8,46/8,45  2.

10,52/10,58s   2.

4,63 m   2.

7,56 m   5.

 

Schröher, Lena

13w

9,21 s   

13,76 s    15.

3,78 m  15.

 

2:50,45  3.

Selcuktekin, Anna

13w

8,87/8,92  6.

12,13 s    10.

3,81 m  13.

5,82 m   9.

 

Grummt, Sebastian

14m

8,53 s  9.

9,97/9,75 s      1.   

5,18 m   1.

8,66 m   5.

 

Neubert, Shirlyn

14w

 

11,30/ 11,58s  5.

4,48 m   8.

8,12 m   5.

   8:23,19 2.

Bellmann, Nick

15m

8,49 s  9.

 

 

7,94 m   6.

2:40,04 s 3.

 

Frau Schmitz machte die Fotos, Herr Bellmann, Herr Hänsch und Frau Anschütz fungierten als Trainer und Herr Anschütz war als Kampfrichter im Einsatz. Eltern und Gäste feuerten an und sicherten wie immer den Transport ab. Vielen Dank!