Dieser Wettbewerb hat einen festen Platz im prall gefüllten Kalender des FPSV. Hier steht aber vor allem der Spaß am gemeinsamen Laufen im Vordergrund, wobei sicher der eine oder andere persönliche Wettkampf läuft. Spätestens wenn man in die Ergebnisse der Einzelwertungen blickt ist man mit den eigenen Resultaten zufrieden oder eben auch nicht. Auch bei den Jüngsten ist das nicht viel anders und die spielen vormittags beim Landkreislauf immer die Hauptrolle. Dabei ist es gar nicht so einfach, den Überblick zu behalten. Die Vielzahl der Staffeln schon in diesen Altersklassen zwingt die Organisatoren dazu, mehrere Läufe zu veranstalten. So gilt es für jedes Team immer Vollgas zu geben beim Lauf um den Platz im Stadtzentrum.

Für die Kitas gingen Marvin Kemter, Linus Schurig, Jakob Simeone und Kjell Richter an den Start. Bei 18 Teams wurden die „FPSV-Zwerge“ über 4 Runden in 2:27,54 min Siebte.

Die doppelte Distanz wartete auf die Grundschulkinder. Hier standen 25 Mannschaften in den Startlöchern und die „FPSV-Flitzer“ rannten im wahrsten Sinne des Wortes auf der doppelten Distanz allen davon. Clea Lorenz, Alexander Tschikov, Enna Opitz und Laurenz Weber durften sich nach 3:50,97 min über Sieg und Pokal freuen. Herzlichen Glückwunsch!

Bei durchwachsenem Wetter, allerdings läuferfreundlichen Temperaturen fanden die Wettbewerbe der Großen statt. Knapp über 28 km warteten auf die 8 Mitglieder der FPSV-Sportler.  Unsere 5 km-Läufer kamen dabei alle aus der M 40. Denis Neubert brachte das Team mit 23:23 min in Schwung. Von allen fast 250 Läufern über diese Distanz war das ein guter Mittelplatz. Tochter Jolina durfte den bunten Staffelstab übernehmen und entfachte auf der 3,5 km-Distanz ein wahres Feuerwerk: 15:04 min war nicht nur die Bestzeit der wU12, sondern auch die 3-beste Zeit aller weiblichen Läuferinnen. Dass sie dabei noch einige Männer hinter sich ließ steht bei Platz 40 aller ebenfalls 250 Athleten über diese Distanz außer Frage. Ganz in Familie schloss Tochter Shirlyn den ersten Teil mit einem 1,3 km-Lauf ab. 5:15 min waren statistisch Rang 1 in der wU16 (3./33.).

Mit Torsten Axt begann die große Schleife zum zweiten Mal. Dabei standen am Ende 19:57 min im Protokoll (3./25./25.). Mit Tom Bellmann und 16:00 min ging es auf der 3,5 km-Strecke in die zweite Hälfte der Landkreislauf-Distanz (13./71./75.). Die letzte Kurzstrecke war Bruder Nick Bellmann vorbehalten – 5:04 min war der virtuelle Ak-Sieg bei der mU16 und Rang 15 aller Teilnehmer auf dieser Laufrunde.

Den Schlussakkord  setzte zuerst Papa Jens Bellmann über 5 km und machte damit auch das Familienterzett komplett (23:16 min – 10./107./112.), um dann Robert Kahl auf die letzte 3,5-km-Runde zu schicken. Erwartungsgemäß zündete der noch mal den Turbo: 13:59 min – 2. mU20 (12./13.).

Mit Rang 15 der Gesamtwertung und Platz 10 der Landkreiswertung sowie einer Zeit von 2:01:58 h wurde die 2-Stunden-Schallmauer nur knapp verpasst. Wir sind trotzdem stolz auf Euch und gratulieren ganz herzlich.

Anhänge