Bei den LM der Senioren am konnte Ingo Wolf (M50) bei drei Starts 3x Edelmetall gewinnen. Im ersten Wettkampf, dem Weitsprung, gelang mit 4,74m und dem LM-Titel gleich der größte Coup. Auch mit dem „falschen“ Sprungbein brachte er dabei 4,32m in die Wertung! Beim folgenden Sprint über die Hürden lief nicht alles rund. Trotz neuer PB von 19,49s und Platz 2, verfehlte er die angestrebte Normerfüllung für die deutsche Meisterschaft der Senioren um 0,19 s denkbar knapp. Zwei wackelnde und eine umgetretene Hürde waren einem besseren Ergebnis im Weg. Auch in der dritten Disziplin, dem Dreisprung, reichten 9,94m (SB) zu Silber und dem Vizelandesmeister. Betreut und angefeuert wurde er bei strahlendem Sonnenschein von seinen großen und kleinen Fans.

Als nächster Höhepunkt stehen in zwei Wochen die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften der Senioren in Zella-Mehlis auf dem Wettkampfplan, ehe Mitte Juli bei den Deutschen Einzelmeisterschaften beim Dreisprung wieder Weiten über 10 Meter das Ziel sind.

Gold und Silber geschürft am 1. Juni 2919 im Gottleubagrund in Pirna Gold und Silber geschürft am 1. Juni 2919 im Gottleubagrund in Pirna

 

 

 

 


Zur selben Zeit war Samira Beyer (U18) in Jena beim 23. Nationalen Sparkassenmeeting über 100m und 200m am Start. In Abstimmung mit Herrn Sperling (Mittweida) startete sie eine U-Altersklasse höher und setzte sich so zum Teil mit Sportlerinnen auseinander, die zwei  bzw. drei  Jahre älter sind.

Doch nicht die Platzierungen, sondern die gelaufenen Zeiten waren für uns bei diesem Wettkampf das Entscheidende auf dem Weg zu den Öresundspielen in  Helsingborg. Mit 13,28 s im 100m-Lauf (39. Platz) und 27,32 s über die doppelte Distanz (24.) ist sie auf einem guten Weg zu ihren Bestzeiten. Wir drücken die Daumen.


Einen Tag später vertrat Sebastian Grummt (14) unseren Verein bei den Landesmeisterschaften im Block-Mehrkampf der U16 in Thum.

Für alle Teilnehmer im Stadion an der Wiesenstraße war das von Anfang bis Ende eine wahre Hitzeschlacht. Sebastian ist eher der „Schlecht-Wetter-Sportler“… so wie es am 11.5. in Mittweida der Fall war. Doch das Wetter kann man sich nicht raussuchen und so kämpfte es sich tapfer durch die fünf Disziplinen. Nach dem Hürdenlauf (12,63 s) und dem Speerwerfen (34,44 m) führte er das Feld der Mehrkämpfer im Block Sprint/Sprung an. Dann kam der Weitsprung, den er im 3. Versuch wieder mit einer Weite von über  fünf Metern (5,03 m) beenden konnte. Doch einzelne Konkurrenten sprangen etwas weiter. Es folgte der 100m –Lauf: mit 13,34 s kam er bis auf sechs Zehntel an seine Bestleistung heran. Im abschließenden Hochsprung schaffte er dann 1,45m und scheiterte nur knapp unter seiner persönlichen Bestleistung (1,50m). In der Endabrechnung standen 2463 Punkte zu Buche und Platz 5 in der Wertung der Landesmeisterschaft. Da bei so einem Event die Sportler bis einschließlich Platz 6 geehrt werden, strahlte Sebastian mit den anderen und der Sonne um die Wette.

   Gold und Silber geschürft am 1. Juni 2919 im Gottleubagrund in PirnaGold und Silber geschürft am 1. Juni 2919 im Gottleubagrund in PirnaGold und Silber geschürft am 1. Juni 2919 im Gottleubagrund in Pirna

 

 

 

Eine weitere Medaille sicherte Eddie Uhlmann (U18, betreut von Herrn Bellmann) bei der am selben Ort ausgetragenen Regionalmeisterschaft (Region Chemnitz) der AK U18 und U20 im Hochsprung. Mit 1,80m und Platz 2 kann man sicher zufrieden sein (Foto oben)

Wir wünschen allen Sportlern weiterhin viel Erfolg und Freude im Training und auf dem Weg zu den nächsten Wettkämpfen.