Am Samstag starteten die Landesjugendspiele der U18 und Landesmeisterschaften der U20 in Dresden für uns bei perfekten Bedingungen mit dem Speerwerfen. Nach einem schon guten ersten Versuch ließ es Kasja Wolf im zweiten Durchgang mit der neuen PB von 36,95m richtig krachen! Da sie diese Leistung nicht mehr toppen konnte, fehlten ihr zum Schluß nur zwei Zentimeterchen zu Bronze.

Die 100m bzw. 200 m in der Mittagszeit waren echt eine Herausforderung für Samira Beyer. Sie hat diese wunderbar gemeistert,  auch wenn keine neue PB zu Buche stand. Zu bewundern waren die Leistungen aller bei diesen Temperaturen.

Einmal im „Flow“, folgten am Sonntag weitere Bestleistungen in den Wurfdisziplinen. So steigerte Lena Spinde ihre persönliche Bestleistung im Diskuswerfen auf 28,04m (Platz 5) und Kasja stieß die Kugel auf ihre neue Bestweite von 9,94m. Toll, wenn zum Saisonhöhepunkt solche Leistungen abgerufen werden können! Im Weitsprung gab es bei hochsommerlicher Hitze durchweg gültige Versuche vom Brett, wobei sich Lisa Börner mit drei Versuchen über den magischen 5 Metern verdient über Bronze freuen durfte. Die U20-Staffel mit Pauline Winkler (TVL), Lisa und unseren beiden U18-„Küken“ Samira und Jule Bannach düste im Glutkessel des Heinz-Steyer-Stadions am frühen Nachmittag zu 51,14 Sekunden und alle konnten sich gemeinsam über die Silbermedaille freuen. Der Tartanbelag war so heiß, dass beim Start leichte Verbrennungen davon getragen wurden… puh, wir hoffen auf etwas kühlere Tage in Schweden.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

   

Speer

200m

Weit

Kugel

Diskus

100m

4x100m

Kasja Wolf

U18

36,95 PB, 5.

 

4,74  8.

9,94m PB 11.

     

Lena Spinde

U18

   

4,52 10.

10,98  8.

28,04s PB 5.

   

Samira Beyer

U18

 

26,93  5.

     

13,42  15.

51,14  2.

Lisa Börner

U20

   

5,03  3.

     

51,14  2.

Jule Bannach

U18

           

51,14  2.

 

Es waren tolle Wettkampftage, die auch den Betreuern Spaß gemacht haben, da alle Athletinnen trotz der Hitze mit Freude und voller positiver Energie um gute Resultate, Platzierungen, Sekunden und um jeden Zentimeter gerungen haben. Da kann man nur herzlich gratulieren!

Für die Einen war es der letzte Wettkampf in dieser Saison, für die Anderen der letzte vor dem Saisonhöhepunkt, den Öresundspielen, die am kommenden Wochenende in Helsingborg/Schweden stattfinden werden.