Am 07./08. September fanden in Niesky wieder der jährliche Jedermann-Zehnkampf und die Landesseniorenmeisterschaft im Zehnkampf statt. Von unserem Verein wollten Lena Spinde und Kasja Wolf zum ersten Mal einen Zehnkampf absolvieren, während Ingo Wolf wieder bei der Landesmeisterschaft der Senioren um Medaillen kämpfen wollte.

Die Aufregung war groß, auch wenn im Vorfeld nicht alles perfekt lief. So hatte Kasja 9 Wochen kein Training absolviert, und gerade einen schweren Infekt überstanden. Lena kam mit wenig Training aus der Sommerpause, und Ingo hatte noch in der Wettkampfwoche mit einem Virus gekuschelt. Entsprechend überrascht waren Kasja und Lena, als sie nach dem Kugelstoßen plötzlich an der Spitze der 14 Konkurrentinnen standen. Das blieb natürlich nicht so, denn jeder Athlet hat andere Schokoladendisziplinen.

Nach dem 100m-Lauf musste man befürchten, dass bei Kasja die Kraft nicht einmal für den ersten Tag reichen wird. Lena haderte mit ihren Wurf- und Stoßergebnissen, obwohl sie damit immer wieder Boden gut machen konnte. Ingo war auch auf Grund des Infektes in jeder Disziplin ein bisschen schlechter als im Vorjahr. Trotzdem war am Ende des ersten Tages bei allen drei Startern noch Vorfreude auf den zweiten Tag vorhanden.

Dafür hatte sich Ingo eine neue Bestzeit über die Hürden vorgenommen. Bis Hürde acht lag er auf Kurs, doch dann lag er auf dem Tartan. Dafür entschädigte er sich mit Wille und auch Wut im Bauch beim Speerwurf mit neuer persönlicher Bestweite! Die spannendste Disziplin kam mit dem Stabhochsprung. Für Lena und Kasja war das nach nur einem Training mit dem Stab eine ganz besondere Herausforderung. Beide haben sie gemeistert, und Kasja lag mit überwundenen 1,90m in ihrem ersten Stabhochsprung ganz vorn in der Konkurrenz! Dadurch war Ingo besonders motiviert, und auch für ihn stand am Ende mit gesprungenen 2,30m eine weitere neue Bestleistung im Protokoll.

Am Schluss freuten sich alle am Start des abschließenden 800m/1.500m-Laufes auf die letzte Disziplin. Auch wenn jeder seinen eigenen Wettkampfplan hatte, haben alle drei auch immer wieder bei den anderen geschaut und geholfen, sich gemeinsam gefreut oder gegenseitig wieder Mut gemacht. Und nach zehn überstanden Disziplinen, mit Punkten in jeder Disziplin, können sich alle drei stolz und zu Recht „König der Leichtathleten“ nennen. Ingo wurde in der offenen Wertung 3. der Landesmeisterschaft, Lena verpasste als Vierte denkbar knapp das Podest, und Kasja landete mit Platz sieben im guten Mittelfeld. Nach diesem harten, aber auch schönen Wochenende haben alle drei den nächsten Zehnkampf schon im Hinterkopf.

 

100m

Weit

Kugel

Hoch

200/400m

100Hü

Diskus

Speer

Stab

800/1500

Gesamt

Kasja

15,00s

4,23m

9,23m

1,21m

33,41s

18,92s

16,83m

35,09m

1,90m

3:22,08min

Platz 7

 

457

362

479

321

271

398

221

573

191

182

3.455 Pkt.

Lena

14,83s

4,16m

10,31m

1,33m

32,55s

18,02s

27,63m

25,64m

1,20m

3:13,76min

Platz 4

 

481

345

550

439

319

486

418

394

25

248

3.705 Pkt.

Ingo

13,81s

4,47m

7,47m

1,27m

67,89s

21,76s

20,05m

27,55m

2,30m

5:54,59

Platz 3

 

569

479

411

367

432

282

281

353

314

506

3.994 Pkt.