Den letzten Hallenwettkampf in diesem Jahr konnten sich fast alle Starter der FPSV „versüßen“. Traditionell stellten Sponsoren des DSC für die Podiumsplätze neben Urkunden auch Schokoladenweihnachtsmänner bereit. Neben den Leistungszentren Sachsens waren auch Starter aus Thüringen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Tschechien anwesend und gaben der Veranstaltung eine besondere Würze.

Der neu zum Verein gestoßene Theo Scheytt (M14) schaffte es gegen teilweise zwei Jahre ältere Starter ins B-Finale über 60 m (7,92 sec) und belegte dort Rang 5.

Den gleichen Platz errang Lisa Börner (W18, 8,57 sec), die auf das Finale dann aber zugunsten der Weitsprungentscheidung verzichtete. Mit Rang 2 (4,75 m) und dem ersten Podestplatz an diesem Tag war das die richtige Wahl. Sebastian Link (M18) konnte hier sein volles Potential nicht ausschöpfen, erreichte mit aber 5,63 m aber ebenfalls das Podest (3.).

Hätte es eine Seniorenwertung gegeben, wäre Ingo Wolf (M50) sowohl im Sprint (60 m 8,78 sec),(200 m 28,96 sec) als Dritter der älteren Herren zweimal vertreten gewesen. So war es eine gute Standortbestimmung im Hinblick auf DM-Normen, die damit in Reichweite sind.

Unsere 13-jährigen Mädchen (Anna Selcuktekin und Jessica Lehmann) starteten hoch in der AK U16 und setzten sich im 60m-Sprint gut in Szene. So konnten sich Anna und Liesbeth Schmitz (w15) schon mal für die Staffeln warm laufen.

Einen tollen Abschuss bildeten die eben erwähnten 4x200m -Staffeln der Startgemeinschaft. Bei den jüngeren (U16) Mädchen standen gleich drei Vereine im Team. Nelly Herold (SSV 91 BED) übergab an Sarah Tilch (TVL), diese an Anne Selcuktekin und Schlussläuferin war Liesbeth Schmitz (beide FPSV). Über 4 x 200 m gab es mit 1:54,71 min eine tolle Zeit und Rang 3 knapp hinter einer tschechischen Auswahl.

Die U20-Staffel des FPSV (Lena Spinde, Kasja Wolf, Franka Schieck und Lisa Börner) schloss die Aufholjagd über die vier Hallenrunden in der letzten Kurve durch Lisa Börner erfolgreich ab und konnte auf dem Treppchen ganz oben stehen (1:56,82 min).

Weitere Ergebnisse:
60 m, WJ U16:
Jessica Lehmann 8,42 sec (13.), Liesbeth Schmitz 8,58 sec (18.)
Anna Selcuktekin 8,83 sec (31.) MJ U20: Sebastian Link 7,58 sec (11.)

60 m Hü, WJ U 16:
Anna Selcuktekin 11,26 sec (17.), WJ U18: Lena Spinde 10,58 sec. (8.)

Es war wieder ein schöner Wettkampf zum Abschluss dieses Kalenderjahres. Am 18.12.19 werden Arvid und Ingo Wolf noch einmal nach Frankenberg zum Stabhochsprung-WK fahren und damit die WK-Serie beenden. Wir drücken schon jetzt die Daumen.