Nach der langen durch Corona bedingten Pause traten die drei Leistungskader des FPSV in der Altersklasse der 14-Jährigen Mädchen am vergangenen Samstag (08.01.2022) wieder in das Wettkampfgeschehen in Sachsen ein. Bei relativ großen Starterfeldern (bis zu 35 Sportler pro AK und Disziplin) kam es schon bald zum Zeitverzug und für alle war es einen Herausforderung sich warm zu halten und auf dem Punkt die Leistungen abzurufen.

Clea Lorenz und Johanna Grämer gelang das in der ersten Disziplin, dem 60m-Hürdenlauf gleich mit neuen persönlichen Bestmarken. Johanna lief die 60m-Hürdenstrecke in 9,58s und sicherte sich den 2. Platz in der Konkurrenz. Clea kam nach 10,58s (PB) ins Ziel, was Platz 15 bedeutete und Annika Mai schaffte mit 11,08s Platz 20 unter den 26 Starterinnen.

Die zweite Disziplin war der 60m-Sprint. Acht Läufe mit 28 Teilnehmerinnen waren angesetzt und später zwei Finalläufe (A/B). In den Vorläufen zeigten die Mädchen ihren guten Trainingsstand: Annika lief 8,86s, Clea 8,39s und Johanna sprintete 8,29s. Für Johanna und Clea bedeutete das den Einzug in das A-Finale, welches jedoch zeitlich parallel zum Weitsprung durchgeführt wurde.

So mussten beide ihre Weitsprungvorbereitung unterbrechen. Wie entfesselt stürmte Johanna los und konnte ihre Vorlaufzeit nochmals verbessern! Mit 8,20s siegte sie im 60m-Lauf; Clea folgte auf Platz 5 mit 8,47s.

Zurück beim Weitsprung galt es nun, sich schnell zurechtzufinden, denn alle hatten nur einen Probesprung. Da man im Winterhalbjahr witterungsbedingt draußen kaum Weitsprung trainieren kann, ist es manchmal auch ein Glücksspiel, ob man das Brett trifft oder nicht. Mit drei gültigen Versuchen über der Norm für die Landesmeisterschaft (4,60m) brillierte Clea Lorenz und steigerte sich mit jedem Sprung (4,69m; 4,88, 4,91m) und errang im dritten Durchgang nicht nur einen neue persönliche Bestleistung, sondern auch den 2. Platz. Johanna sprang mit 4,51m auf Platz 9 und Annika komplettierte das tolle Ergebnis mit 4,32m und Platz 15.

Alle drei Sportlerinnen werden am kommenden Wochenende erneut in Dresden um Bestleistungen kämpfen, dann bei den sächsischen Hallenmeisterschaften.
Unsere erfolgreichsten Vereinssportlerinnen, die gleichzeitig Landeskader in ihrer Altersklasse sind und somit zu den Besten in Sachsen gehören. Herzlichen Glückwunsch!

Cleas Mutti betreute das „Kleeblatt“ und hatte großen Anteil an den Erfolgen! Vielen Dank!